Skip to main content

Zenbo: Asus bringt Haushaltsroboter für 599 Dollar auf den Markt

Die Firma Asus sorgt momentan für großes Aufsehen. Der Zenbo Roboter soll Familien im Haushalt helfen können und kann sich autonom bewegen. Dabei ist er in der Lage, sich mit anderen Menschen zu unterhalten und auf Sprachbefehle zu reagieren.

Mit diesem Video bewirbt Asus momentan den Zenbo Roboter. Bis auf den Roboter selbst ist die schauspielerische Leistung der Akteure vielleicht nicht gerade überzeugend, es werden jedoch sehr anschaulich die unzähligen Einsatzmöglichkeiten des Roboters aufgezeigt. Im Netz findet der Roboter auf jeden Fall einen sehr großen Anklang und innerhalb eines Tages hat das Video auf Youtube deutlich mehr als 100.000 Aufrufe erhalten.

Laut Hersteller soll der Zenbo Roboter für zahlreiche Dinge einsetzbar sein. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Einsatz als Steuerungszentrale für intelligente Haustechnik wie Saugroboter, Klimaanlagen oder Funkalarmanlagen
  • Hilfe bei einfachen Haushaltsarbeiten
  • Einsatz als mobile Überwachungskamera für das Haus
  • Unterstützung von alten Menschen, indem er diese zum Beispiel an die Einnahme von Medikamenten erinnert
  • Benachrichtigung von anderen Familienmitgliedern und eines Krankenwagens, falls es zu einem Notfall kommt
  • Spielen mit Kindern und vorlesen von Geschichten

Ungewöhnlich niedriger Preis für einen Haushaltsroboter

Mit dem angesetzten Preis von 599 Dollar (umgerechnet etwa 540 Euro) ist der Zenbo Roboter der wohl bislang günstigste Haushaltsroboter, der mit einem solchen Funktionsumfang auf den Markt gebracht wurde. Wann der Roboter in die Läden kommt, konnte Asus jedoch noch nicht sagen. Weiterhin konnten noch keine Details über den tatsächlichen Umfang der Funktionen gemacht werden, wie beispielsweise die Akkulaufzeit und der integrierte Speicher.

Lässt sich mithilfe von Apps erweitern

Parallel hat Asus nach Informationen von Spiegel Online ein Entwicklerprogramm gestartet, bei dem passende Apps für den Zenbo Roboter entwickelt werden können. Diese sollen dafür sorgen, dass der Roboter immer weiter neue Funktionen hinzu lernen kann und eine starke Personalisierung möglich ist.

Weiterhin kann der Roboter Emotionen zeigen und mithilfe des in den Bildschirm eingebautem Gesicht sowohl Freude, Traurigkeit als auch Wut ausdrücken. Vor allem in roboterbegeisterten  asiatischen Ländern wie Japan könnte so ein Gerät zu einem riesigen Erfolg werden. Dies hängt auch damit zusammen, dass die Anzahl der älteren Menschen dort rasant ansteigt und dringend Pflegekräfte gebraucht werden.

Neben Dachrinnenroboter, Roboterautos und Grillrobotern könnte mit dem Zenbo Roboter eine weitere Roboterart in sehr viele Haushalte einziehen.

 

Quellen: 

  • Bericht über den Zenbo Roboter bei Spiegel Online
  • http://www.trendsderzukunft.de/zenbo-dieser-599-dollar-roboter-soll-uns-in-zukunft-im-alltag-begleiten/2016/05/30/
  • http://www.heise.de/newsticker/meldung/Asus-Zenbo-Grossaeugiger-Roboter-als-Helfer-und-Smart-Home-Zentrale-3221835.html?hg=1&hgi=8&hgf=false


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *